Authors copyright contact
Return to English version
Italian translation of the Declaration of Freedom

Die Freiheit erklären

Erkläre dich frei, eine vollständig andere Art des Lebens und des Sehens zu entdecken. Erkläre dich frei, das Leben in seiner ganzen Fülle zu erfahren. Lasse deine Furcht jetzt los. Du brauchst nicht darüber nachzudenken, was die anderen denken, und du brauchst nicht zu leben, wie die anderen gerne hätten, dass du lebst. Erkläre dich frei! – und das Leben wird sich vor dir ausbreiten wie du es dir nicht besser hättest ausmalen können.

Du brauchst keine Angst zu haben, dass du es nicht schaffen könntest. Misserfolg und Erfolg existieren nur in der Vorstellung. Du handelst aus der Liebe heraus und deine Taten erfüllen sich wie von selbst, sie bringen die Belohnung wie von selbst. Du erlaubst dir zu atmen und einfach zu Sein.

Du brauchst keinen Reichtum um ein reiches Leben zu führen. Du brauchst keinen Status – denn Status basiert auf Vergleichen. Schätze die Fülle, die du in deinem Leben siehst - deine Gesundheit, deine Liebsten, das Wunder des Lebendig-Seins. Befreie dich der Gewohnheit "immer mehr“ zu wollen.

Begrenze dein Denken nicht durch Glauben. Du glaubst nur, um dich sicher zu fühlen. Wenn du die Sicherheit löslässt, bekommst du die Freiheit, Neues zu entdecken. Schau über die Grenzen deines Wissens hinaus, denn dein Wissen ist nur eine Spur von dem, was gewesen und gegangen ist. Die Netze des Wissens und des Glaubens können den Ozean des Lebens nicht erfassen.

Sei frei, zu hinterfragen, was andere in Büchern beantwortet haben auch wenn die Bücher noch so heilig scheinen. Verstehen entsteht durch Lernen und nicht durch das Wiederholen von Wörtern. Die Einsicht folgt auf Mitgefühl mit anderen nicht durch das Verfolgen von Eigeninteressen. Lerne von allen deinen Begegnungen, wachse durch jede Erfahrung, die du machst. Die Grossartigkeit des Lebens kann zwischen Buchdeckeln nicht gefunden werden.

Befreie dich von der Vorstellung des „wir“ und „die anderen“. Welche Nationalität, Rasse oder Religion auch immer wir angehören mögen – wir teilen die Erfahrung des Mensch Seins. Genau so hinterfrage den Unterschied den du zwischen „mein“ und „nicht mein“, „ich“ und „du“ machst. Du bist alles was du sehen und berühren kannst. Alles was du denkst und sagst, verändert die Welt.

Wir alle teilen die Verantwortung für diese Welt mit ihren Konflikten und deren Versprechungen der Freiheit. Geh tief in dich, damit die Missverständnisse durch die Konflikte entstehen, sich auflösen. Hinterfrage deine Art heute zu leben und habe den Mut, deinem Herzen zu folgen. Je mehr Freiheit wir in unserem eigenen Leben haben, desto mehr Freiheit werden wir in unseren nahen Beziehungen, unseren Gemeinschaften und als ganze Menschheit erfahren.